Schüßler Salze


Den Begriff "Therapie mit Schüßler Salzen wählte der deutsche Arzt und Homöopath Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 - 1898).

1858 eröffnete Dr. Schüßler in Oldenburg eine Praxis. Er arbeitete klassisch homöopathisch, befasste sich aber zunehmend mit den in der Homöopathie gebräuchlichen Mineralstoffen.

 

Schüßler Salze sind Mineralsalze in homöopathischer Potenzierung (gebräuchlich sind D6 und D12). Der Trägerstoff bei den Schüßler Salz Tabletten ist Milchzucker. Jedoch gibt es seit einigen Jahren auch Laktose freie Tabletten in Form von Globuli.

 

Schüßler Salze wirken regulierend, helfen die Baustoffe für die Zellen besser verwertbar zu machen und können Störungen des Gleichgewichtes zwischen dem inneren der Zellen und der Zellzwischenräume ausgleichen.

 

Als Unterstützung in der Therapie dienen die Schüßler Salze im Bereich des Bewegungsapparat.